Anpacker-App hilft Ehrenamtlichen

Für den Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. haben wir die „Anpacker-App“ umgesetzt. Die App, die auch als „Anpacker-Portal“ im Web verfügbar ist, verbindet helfende Organisationen und hilfsbereite Menschen in der Region schnell und unkompliziert. Caritasverband, Landkreis und Stadt Osnabrück stellten das von uns entwickelte mobile Vermittlungsangebot für die Region vor.

 

In der Region gibt es eine große Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement. Zugleich wissen Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren wollen, nicht immer, wohin sie sich wenden sollen. Hier hilft ab sofort ein neues digitales Angebot: Die von der Caritas entwickelte „Anpacker-App“ für Tablet-Computer und Smartphones. Sie zeigt auf einen Blick, welche Engagementmöglichkeiten in der Umgebung bestehen. Caritasdirektor Franz Loth erklärt das Prinzip der Anpacker-App: „In den letzten Monaten wollten ganz viele Menschen für Flüchtlinge oder andere soziale Initiativen aktiv werden. Die Anpacker-App schafft eine schnelle Orientierung und unterstützt damit sowohl Engagierte als auch Initiativen.“ Weil bei der Suche nach Informationen oft Handy oder Tablet genutzt werden, hat die Caritas zusammen mit dem Osnabrücker Software-Unternehmen Netrocks die Anpacker-App entwickelt. Franz Loth dazu: “Damit legen wir die Schwellen für Engagement auch technisch so niedrig wie möglich.“

„Etwas ganz besonders Nachhaltigkeit im Ehrenamt zu schaffen“

Netrocks Geschäftsführer Wolf Goertz bedankte sich für das große Vertrauen während der intensiven Planungs- und Umsetzungsphase und stellte heraus: „Für uns als Informatiker ist es etwas ganz besonderes mit modernen Technologien Innovation mit Nachhaltigkeit im Ehrenamt zu schaffen. Gerne unterstützen wir dieses Projekt auch in Zukunft und wollen mit weiteren Features und Produktverbesserungen dafür sorgen, die App weiter voran zu bringen.

Bürgerschaftliches Engagement wird digital

In vielen Kommunen des Landkreises und in der Stadt Osnabrück sind Freiwilligenagenturen oder Koordinatoren aktiv, die mit ihren Datenbanken einen sehr guten Überblick über Engagementmöglichkeiten haben. Mit der Anpacker-App werden diese Daten nun mobil. Loth betont zugleich, dass damit die wichtige Beratungsarbeit der Freiwilligenagenturen nicht überflüssig wird: „Wir sind gemeinsam überzeugt, dass die App es noch leichter macht, ehrenamtliche Hilfe zu managen.“ Ob die hilfesuchenden Organisationen kirchlich sind oder einen anderen Hintergrund haben, spielt für die Caritas dabei keine Rolle. Finanziell unterstützt wurde das Projekt auch von Stadt- und Landkreis Osnabrück. „Mit dieser App erreichen wir diejenigen, die gewohnt sind, sich mit Tablet und Smartphone zu informieren. Bürgerschaftliches Engagement wird damit digital. Gut ist, dass die Agenturen die Lotsen bleiben, die die Bürgerinnen und Bürger beraten und passgenaue Einsatzmöglichkeiten bei der großen Zahl der Angebote vermitteln.“ sagte die Osnabrücker Bürgermeisterin Birgit Strangmann zum Projekt.

Die App steht ab sofort kostenlos für Apple- und Android-Geräte zur Verfügung. Über das Web-Portal können alle Angebote auch im Browser aufgerufen werden. Der Landkreis Osnabrück hat zudem eine Übersichtskarte mit den Standorten und Kontaktdaten aller Ansprechpartner für bürgerschaftliches Engagement veröffentlicht, die hier zu finden ist.

Das Bild zeigt (von links): Netrocks Geschäftsführer Wolf Goertz, Bürgermeisterin Birgit Strangmann, Caritasdirektor Franz Loth, Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay und Erster Kreisrat Stefan Muhle – Foto: Caritas / Roland Knillmann

WordPress Themes