The Startup Way — Entrepreneur Mentalität für große Unternehmen

Osna­brück. Es sind die Regel­bre­cher, auf die der Mit­tel­stand und gro­ße Unter­neh­men schau­en soll­ten.  So argu­men­tiert Lean Start­up Guru Eric Ries in sei­nem neu­en Buch “The Start­up Way”.

Die Entrepreneur Mentalität muss für das Unternehmen so essenziell werden wie Marketing oder Finanzen

Eric Ries erin­nert sich, dass Start­up Gründer*innen immer das glei­che zu ihm gesagt hät­ten: Sie hass­ten alles an gro­ßen Unter­neh­men — die Büro­kra­tie, die Poli­tik, die “Cor­po­ra­te Kul­tur”. Wor­auf Ries geant­wor­tet hat: “If you hate big com­pa­nies so much, why are you try­ing to crea­te a new one?”

Wir müs­sen auf­hö­ren, schwarz weiß zu den­ken. Zwi­schen Start­up und eta­blier­tem Unter­neh­men befin­det sich eine gro­ße Grau­zo­ne, die Gründer*innen mit ihren Fir­men aus­fül­len kön­nen. Laut Ries muss ein Unter­neh­men, wenn es inno­va­tiv blei­ben möch­te, die Entre­pre­neur Men­ta­li­tät als genau­so fun­da­men­tal wie die Finanz- oder Mar­ke­ting­ab­tei­lung anse­hen. Wer ist dafür ver­ant­wort­lich, dass For­schungs­durch­brü­che im Unter­neh­men kom­mer­zia­li­siert wer­den? Wer ist dafür ver­ant­wort­lich, sicher­zu­stel­len, dass das Unter­neh­men nicht von einem Start­up dis­rup­tiert wird? Stel­le man sich die­se Fra­gen, so Ries, wird klar, dass bis­her nie­mand ver­ant­wort­lich ist.

Folgen Sie Startup Prinzipien

Seit Ries 2011 sein meist­ver­kauf­tes Buch “The Lean Start­up” ver­öf­fent­licht hat, sind sei­ne Prin­zi­pi­en der ite­ra­ti­ven Ent­wick­lung und kon­ti­nu­ier­li­chen Inno­va­ti­on zur Defi­ni­ti­on gewor­den, über den sich Unter­neh­men dem Start­up Ansatz nähern. Sein neu­es Buch “The Start­up Way” behan­delt den Über­gang von der “Ear­ly Sta­ge Pha­se” zu eta­blier­ten Unter­neh­men und mul­ti­na­tio­na­len Kör­per­schaf­ten. Er argu­men­tiert, dass in unse­rer heu­ti­gen wirt­schaft­li­chen Umwelt jedes Unter­neh­men eine Entre­pre­neur Men­ta­li­tät benö­tigt — unab­hän­gig davon, ob im Büro ein Kicker­tisch steht oder die Mitarbeiter*innen Kapu­zen­pul­lis tra­gen.

The Startup Way

Haben Sie ein Pro­jekt mit unbe­kann­ten Varia­blen? Einer von Ries Vor­schlä­gen beinhal­tet, inner­halb des Unter­neh­mens klei­ne Teams zu bil­den und die­se expe­ri­men­tie­ren zu las­sen. Sie sol­len sich bei die­sen spe­zi­fi­schen Pro­jek­ten wie ein Start­up ver­hal­ten kön­nen. Die­se Vor­ge­hens­wei­se eig­net sich auch, um mit einem exis­tie­ren­den Pro­dukt einen neu­en Markt zu erschlie­ßen.

Es sei nicht schwer, die Leu­te mit der rich­ti­gen Entre­pre­neur Men­ta­li­tät im Unter­neh­men zu fin­den. Sie haben ver­mut­lich einen Ruf als Regel­bre­cher und schei­nen immer dann anwe­send zu sein, wenn Durch­brü­che pas­sie­ren.

Wir setzen uns ein: für Startups, für die Region, für Innovation!

bvds
iuk-unternehmensnetzwerk-osnabrueck
VWO
WJD_LOGO_4c
VfL-Partnerlogos_Club-Lila-Weiss-positiv
WordPress Themes