Mittelstand im Wandel – Wie Big Data einen Mehrwert für mein Unternehmen liefern kann

Kein Text über die Zukunft des digitalen Wandels kommt ohne das Schlagwort Big Data aus. Allerdings bleibt eine genaue Definition meist aus oder der Bergriff verwischt durch falsche Verwendung.

Was genau ist Big Data?

Bei Big Data geht es um eine so große Masse an Daten, dass diese nicht mit gängigen Methoden gesichert, bearbeitet oder interpretiert werden kann. Die Menge an sich verändernden Daten würden das System wegen Überforderung einfach lahmlegen. Schauen wir uns in unserem Unternehmen um: Wie viele Daten speichern wir ungeordnet ab, einfach nur, weil man sie ja nochmal irgendwann brauchen könnte? Einen solchen Pool an Daten, der sich aus vielen Bächen speist, verstehen wir als einen Data Lake.

Um mit diesen Daten qualitative und quantitative Analysen anzustellen, werden sie strukturiert und in möglichst klaren Hierarchien abgespeichert. Wenn nötig, werden unterschiedliche Datenquellen zum selben Thema zusammengeführt. Das ermöglicht bessere oder übersichtlichere Ergebnisse.

Was kann ich mit einer umfangreichen Daten-Analyse erreichen?

Big Data ist nicht nur etwas für Big Player, sondern neben Kapital, Arbeitskraft und Rohstoffen zum vierten digitalen Produktionsfaktor geworden. Die Einsatzbereiche für Big-Data-Lösungen sind vielfältig und können Unternehmen in zahlreichen Branchen helfen, Kosten zu sparen und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten: Ob durch die Feststellung und Analyse von Trends, optimale Planung von Transportwegen oder durch die Vorhersage von Maschinenausfällen. Die Wissenschaft profitiert von den neuen Möglichkeiten dank übergreifender Auswertung von unter gleichen Bedingungen weltweit erhobenen Daten. Und im Jahr 2003 erschien Moneyball von Michael Lewis. Das Buch handelt von einem kleinen Verein, der mithilfe einer optimierten Form von Datenanalyse und Spielerbewertung große Erfolge erzielt hat.

In anderen Bereichen gelingt die Verwendung von Big Data allerdings nur wenig erfolgreich. Beispielsweise ist die Wetter-App oft nicht in der Lage verlässliche Vorhersagen zu machen, obwohl in diesem Fall genug Daten vorliegen sollten. Wir werden nicht automatisch erfolgreicher, indem wir viele Daten generieren. Stattdessen müssen wir neue Kenntnisse erwerben und Entscheidungs- und Geschäftsprozesse neu strukturieren, wenn wir uns den Herausforderungen von Big Data erfolgreich stellen möchten.

Datenschutz und Datensicherheit

Bei so großen Datenmengen ist auch der Schutz der Roh- und Analysedaten von Bedeutung. Daher sollten wir Vorsorge betreiben und Sicherheitssysteme implementieren, die unsere Daten vor fremdem Zugriff oder Verlust bewahren. Auch das Thema Datenschutz stellt eine Herausforderung für die Nutzung von Big Data dar.

Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie die Nutzung von Datenanalysen auch für Ihr Unternehmen gewinnbringend einsetzen können oder wie Sie Ihre Daten schützen können, kann es sinnvoll sein auf externes Know-how zurückzugreifen. Sprechen Sie uns einfach an, wir helfen gern!

Weitere interessante Artikel

Wir von Netrocks helfen Ihnen bei digitalen Trendthemen mit praktischen Problemlösungen und innovativen Ansätzen. In unserer Artikelreihe „Mittelstand im Wandel“ beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Branchen und mittelständische Unternehmen beispielsweise wie die digitale Transformation in der Lebensmittelindustrie gelingt!

 

WordPress Themes