Ein Überblick über die kommenden Food Trends

Autorin: Marei Hinnenkamp

 

Essbare Trinkhalme, Natürlicher Zuckerersatz, Insekten Burger und eine Frucht ,die nach Schokoladenpudding schmeckt? Die Entwicklung der Food Start-ups ist kaum noch aufzuhalten. Nachhaltigkeit wird immer und immer wichtiger in der heutigen Gesellschaft. Weg mit dem ungesunden Fast Food, her mit dem Insekten Burger. Auch wir haben uns mit unserer foodsupply-Ausgründung dafür entschieden eine stärke Ausrichtung in die Bereiche Food, Agrar und Nachhaltigkeit zu verfolgen. Umso mehr interessieren uns natürlich die neusten Food Trends und Start-ups. Wir haben die spannendsten Food Trends und Start-ups aufgelistet:

 

1. Essbare Trinkhalme

Essbare Trinkhalme sind die innovative Alternative zum Plastik-Trinkhalm. Erschaffen wurden die essbaren Trinkhalme von der Firma Wisefood, die unter anderem durch die TV-Sendung „Höhle der Löwen“ bekannt wurde. Der sogenannte Superhalm schmeckt süß-sauer, ist knusprig und gibt keinen Geschmack an das Getränk ab. Der Superhalm wird in Deutschland produziert und die Herstellung erfolgt ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen. Neben Getreide wird Apfeltrester, ein Nebenprodukt aus der Apfelsaftproduktion verwendet. Die Kosten für 200 g (ca. 50 stk.) Superhalme liegen bei 12,99 €. Wir finden den Superhalm eine tolle Alternative ,um den Plastikkonsum zu verringern.

 

2. Natürlicher Zuckerersatz

Erythritol heißt der süße Genuss ohne Kalorien. Er eignet sich ideal für alle, die beim Backen Kalorien einsparen möchten – ohne auf süße Leckereien zu verzichten. NU3 Erythritol ist frei von Kalorien und vielseitig einsetzbar. Er ist im Vergleich zu anderen Zuckeralternativen deutlich verträglicher und ist für Diabetiker geeignet. Erythritol wird unter höchsten Qualitätsstandards in Frankreich hergestellt. Der natürliche Zuckerersatz aus der Natur. Erythritol ist ein Zuckeralkohol, der in geringen Mengen in vielen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Für die Herstellung wird Maisstärke, die frei von Gentechnik angebaut und durch Hydrolyse in Glukose gespalten wird, verwendet. Außerdem ist Erythritol vegan. Der Zuckerersatz kostet für 1000 g 9,99 €.

 

Sapote - Schokoladenpudding- Frucht
Sapote – Schokoladenpudding- Frucht

3. Obst mit Schokoladengeschmack

Eine Frucht, die nach Schokolade schmeckt? Die schwarze Sapote eine aus Mexiko und Guatemala stammende, tomatenförmige Frucht, die auf den ersten Blick an eine grüne Kaki erinnert. Ihr Inneres ist cremig und zugleich ein kalorienarmer Genuss mit dem Geschmack von Schokoladenpudding. Wegen ihres Geschmacks wird sie oft als Schokoladenpudding-Frucht bezeichnet. Direkt aus der Schale kann das Fruchtfleisch gelöffelt werden. Die Sapote soll auch in Milch, als Brotaufstrich oder in Müslis sehr gut schmecken. Bislang findet man die Schokoladenpudding-Frucht nur in wenigen Delikatessenläden. Wir hoffen, dass sich das bald ändert!

 

4. Roots and Fruits

Wenig Fruchtzucker, viele Nährstoffe und ein neuartiger Geschmack? Das versprechen die Gründer von Roots and Fruits.Roots and Fruits sind kaltgepresste Intensiv-Säfte. Die süßen Bestandteile wurden auf ein Minimum reduziert und mit intensiven Wurzeln ergänzt. Dafür werden frisches Obst und Wurzeln mit einer Hydraulikpresse entsaftet. Durch das Kaltpressen werden keine Vitamine beschädigt oder das Aroma beeinflusst. Die Säfte haben eine Haltbarkeit von 5 Wochen.

 

 

Kaffeefrucht
Kaffeefrucht

5. Cate´

Cate´ ist ein Erfrischungsgetränk auf Basis der Kaffeefrucht. Das Unternehmen verspricht ,dass es natürlich, fair, öko-effektiv, nachhaltig, gemeinwohlorientiert, kalorienarm, vegan, voller Vitamine, Antioxidantien ist.  Das Unternehmen beschreibt den Geschmack als „irgendwo zwischen wuchtig fruchtig und herbe derbe“. Cate´ wird aus naturgetrockneten Kaffeefrüchten gebrüht. Ein Cate´Probier-Paket bekommt man schon ab 4,99 €.

 

 

6. Insekten Burger

Jetzt stellen wir etwas aus unserer Region vor. Das Unternehmen Bug Foundation stellt Deutschlands ersten Insekten Burger her. Der Insekten Burger soll eine knusprige, saftige und geschmackliche Offenbarung sein. Der Burger ist reich an Proteinen und ungesättigten Fetten, frei von künstlichen Zusatzstoffen und drastisch weniger Ressourcenverbrauch ,als bei der Produktion von Rindfleisch. Er besteht aus Buffalowürmern, sowie ausgewählten vegetarischen Zutaten.

 

7. Chlorella

Die Chorella ist eine der bekanntesten Mikroalgen. Angebaut wird die einzellige Pflanze auf einer Algenfarm in der Nähe von Vechta. Chlorella zählt zu den ältesten Pflanzen auf unserem Planeten und ist prall gefüllt mit wertvollen Inhaltsstoffen. Chlorella ist bereits seit vielen Jahren in Form von Pulver und Kapseln erhältlich und wird deshalb in der Regel mit Nahrungsergänzungsmitteln in Verbindung gebracht. Das reine Pulver lässt sich vielseitig anwenden. Es eignet sich zum Einrühren in diverse Getränke, Joghurt oder Quark, kann aber auch sehr gut zum Backen benutzt werden.

 

8. Gerolltes Eis

Die von den thailändischen Straßenmärkten stammende eisige Delikatesse wird vor den Augen des Kunden auf einer kalten Platte aus sahnigem Eis und verschiedenen frei wählbaren Toppings zubereitet. Die frischen Zutaten werden vermischt und mit einem kleinen Spachtel zu hauchzarten Röllchen ausgeformt.

 

 

Seetang
Seetang

9. Seetangchips

Seetangchips sind im letzten Jahr auf dem Markt erschienen und als Omega-3-Lieferant beliebt geworden. Im Zuge des vorausgesagten Snack Hypes sollen weitere Meerespflanzen und -tiere den Weg auf unsere Teller finden.

 

 

 

 

10. Hanf-Snacks

Hanfsamen oder Hanfpulver als pflanzliche Eiweißquelle sind in Deutschland bereits in vielen Drogerien und Supermärkte erhältlich. Neu auf dem Lebensmittelmarkt sind Hanf-Snacks wie Müslis, Cracker, Riegel, Kekse oder auch Hanföl. Die gesundheitlichen Vorteile der Hanflebensmittel: Neben vielen ungesättigten Fettsäuren und Proteinen enthalten sie nur wenige Kalorien, dafür aber jede Menge Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen sowie Vitamin B1 und B2.

WordPress Themes